Impressum

DER

VEREIN

Herzlich willkommen.

Hier geht es um die Arbeit des Vereins „Arbeitslosenzentrum Dortmund e.V.“ Was wir tun:

 

1. Nach der Sicherung der Arbeitslosenberatungsstelle durch den Übergang an die AWO (Unterbezirk Dortmund), ist es zum Erhalt der Gemeinnützigkeit des Vereins Arbeitslosenzentrum Dortmund e.V. notwendig, die Erziehung und Volksbildung im Sinne des § 52 Abs. 2 Nummer 7 der Abgabenordnung (AO) in den Vordergrund zu rücken.

 

2. Ziel des Vereins ist es durch Aufklärung und Dialog über die Situation von arbeitslosen Menschen, Menschen in prekären Lebenslagen und von Armut bedrohten Menschen in unterschiedlichen Maß-nahmen und Veranstaltungsformen zu informieren und diese zum Thema zu machen.

 

3. Der Verein mischt sich aktiv in die öffentliche Debatte ein, bringt sich in Netzwerke ein und bezieht Stellung für Menschen, die arbeitslos sind, und/oder sich in prekären Lebenslagenbefinden und/oder von Armut bedroht sind.

 

4. Über direkte Kontakte mit und zwischen Menschen, die von Arbeitslosigkeit oder von prekären Lebenslagen bzw. Armut betroffen sind, und Vereinsmitgliedern und Bürgerinnen und Bürger der Stadt, sollen konkrete praktische Hilfen für unterschiedliche Problemlagen ermittelt und ermöglicht werden.

 

5. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Erfahrungen aus der Arbeitslosenberatungsstelle der AWO. In regelmäßigen Treffen werden die Problemfelder aus der Beratungspraxis ausgetauscht und für die Vereinsarbeit aufgegriffen.

 

6. Als besondere Herausforderung sehen wir an, dass arbeitslose Menschen, Menschen in prekären Lebenslagen und von Armut bedrohte Menschen die Möglichkeit erhalten, sich aktiv einzubringen und zu beteiligen. Damit soll ein Beitrag geleistet werden, der gesellschaftlichen Tabuisierung entgegen zu wirken.

 

 

AKTUELL:

 

Wir laden ein zur Fachkonferenz

Armut in unserer Stadt

11. Oktober 2017

13.00 - 16.30 Uhr

Katholische Stadtkirche

Propsteihof 3, Dortmund

 

Gemeinsam mit Betroffenen und Experten aus Dortmund wollen wir diskutieren, was in unserer Stadt, in unserem Land getan werden kann, um die Situation von Langzeitarbeitslosen Menschen und ihren Familien zu entschärfen.

 

Anmeldung bitte bis zum 29.09.17 unter dortmund@dgb.de

oder 0231 - 5570440